Krillöl Nebenwirkungen

Hat Krillöl neben den so viel gepriesen Vorteilen auch Nachteile in Form von Nebenwirkungen?
Diese Frage ist nicht unberechtigt, schliesslich hat Alles einen Vorteil und Nachteil.

Keine Nebenwirkungen durch die Einnahme von Krillöl?

In den Berichten der Vertriebsfirmen von Krillöl und Krillölkapseln hört und liest man immer nur das Beste.
So wird auch immer berichtet, dass es keine Nebenwirkungen durch die Einnahme von Krillöl gebe.
Fairerweise muss man anführen, dass es dazu auch keine dezidierten Langzeitstudien gibt.
Dennoch wird die Einnahme unter der Einhaltung der täglichen Höchstdosis  als unbedenklich angesehen.

Und in der Tat, es scheint tatsächlich keine Nebenwirkungen zu geben – sofern die Krillölkapsel von guter Qualität sind und absolut rein sind.
Sollten nämlich Schwermetalle oder andere Giftstoffe im Krillöl enthalten sein ist klar, dass dies nicht ohne langzeitigen Nebenwirkungen bleiben wird.

Unerwünschte Reaktionen durch Krillöl?

Auch wenn die Hersteller anführen, dass es keinerlei Nebenwirkungen gebe sind vereinzelt Fälle bekannt, in denen Menschen von Übelkeit oder Aufstossen berichten. Wir können an dieser Stelle diese Berichte weder bestätigen noch als Unfug abtun.

Abschliessend kann man festhalten, dass ausser in Einzelfällen die Einnahme von Produkten aus Krillöl keine nennenswerten Nebenwirkungen auftreten.
Sollten Sie an chronischen Erkrankungen oder Allergien leiden, fragen Sie vor der Einnahme Ihren Arzt oder Apotheker um auf Nummer sicher gehen zu können. Aber es sollten in der Regel keine unerwünschten Wirkungen auftreten.